Paola erzählt

The floating piers

Lago D’iseo

Unter meinen Füßen spüre ich das pulsierende Wasser des Lago d’Iseo. Barfuß schreite ich über einen mit goldglänzenden Stoff bezogenen Steg und scheine über das Wasser zu schweben. Diese einzigartige Erfahrung verdanke ich dem Künstler Christo und seinem neuesten Verhüllungsprojekt mit Namen „The Floating Piers“, diesem einmaligen, am Lago d’Iseo stattfindenden Kunstereignis.

Auf einer Strecke von 3 Kilometern und einer Breite von 16 Metern hat Christo durch eine schwimmende Brücke die beiden Inseln Monte Isola und San Paolo mit dem Festland verbunden und selbst die Straßen in Sulzano und Peschiera Maraglio mit goldenen Stoffbahnen überzogen.

Über das Wasser gehen: ein Kunstwerk auf diese Weise zu erschließen und die verschiedenen Perspektiven und Blickwinkel zu erlaufen und wahrzunehmen, das macht für mich den besonderen Moment aus. Zwischendurch setze ich mich einfach auf den Boden und genieße das sanfte Wogen der Wellen. 

Alleine bin ich trotz fortgeschrittener Stunde an diesem Abend natürlich nicht. Hunderte Menschen versuchen dasselbe zu tun wie ich: Teil eines Kunstprojektes zu werden, indem ich es erlebe, begehe und erspüre. Nur schade, dass es schon in wenigen Tagen der Vergangenheit angehören wird.

Es ist schon dunkel als ich ans Ufer zurückkehre. Und auch auf den Straßen in Sulzano laufe ich noch weiter auf den ausgelegten goldschimmernden Stoffbahnen. Wo sonst wird einem schon ein goldener Teppich ausgelegt.

Ich habe als Erinnerung ein kleines Stück Nylonstoff, mit dem die Floating Piers bezogen sind, geschenkt bekommen und werde auf meinem nach Hause Weg von unwiederbringlichen Sinneseindrücken begleitet...

Neben diesem Ereignis bin ich für Sie vor Ort auf Entdeckungstour gegangen. Oberitalien hat neben dem Lago d’Iseo noch weitere wundervolle Seenlandschaften zu bieten. Am Lago Maggiore, Lago di Como und Lago di Garda schmiegen sich historische Dörfer mit unzähligen Sehenswürdigkeiten ans Ufer und traumhafte Landschaften, die dem Reisenden seine einzigartige Mystik und Schönheit darbieten, erstrecken sich in alle Richtungen. 

Kombinieren Sie Ihren Aufenthalt im Deluxe Hotel am Comer See mit einem Opernbesuch in der Mailänder Scala oder versüßen Sie sich Ihren Aufenthalt am Gardasee mit einem beeindruckenden Opernabend bei den Sommerfestspielen in der Arena di Verona. Ob Kultur-, Musik- oder Naturliebhaber, wir stellen Ihnen ein exklusives und individuelles Programm zusammen. Wir freuen uns über Ihre Anfrage!

Schloss Gripsholm

Schweden

„Ich habe einen sehr besonderen Ort in Schweden besucht. Ich wollte die märchenhafte Umgebung um das Schloss Gripsholm erkunden, welches auch der Titel des gleichnamigen Romans „Schloß Gripsholm“ von Kurt Tucholsky, eines geliebten Buches von mir, ist. Es ist ein Buch, das vielen wahrscheinlich noch aus der Jugend vertraut ist. Der Autor verlebte ein sehr bewegtes Leben und wurde in Mariefred auf dem Friedhof, in der Nähe des Schlosses Gripsholm unter einem Baum begraben.

Schloss Gripsholm war während vieler verschiedener Zeitperioden der Geschichte, insbesondere vom 14. bis zum 19. Jahrhundert sehr berühmt.

Eine besonders glorreiche Zeit fand unter Gustav III. auf dem Schloss statt. Sehr den schönen Künsten zugetan, ließ er es umgestalten und ein erstes Theater im Schlossturm erbauen. Er feierte auf dem Schloss seine Weihnachten und verbrachte seine Winterurlaube dort, sehr zum Missmut seiner ihn begleitenden Gefolgschaft, die das Schloss wegen seiner Kälte und seiner Position weit weg vom Stadtzentrum Stockholms nicht mochte.

Es handelt sich um denselben Gustav III., der Giuseppe Verdi die Vorlage für den Stoff seiner Oper „Un Ballo in Maschera“ (Ein Maskenball) lieferte. Die Oper nimmt einige Aspekte der realen Ermordung von König Gustav III.,während eines Maskenballs in der Nacht des 16.März 1792 in der Königlichen Oper in Stockholm, auf.

Schloss Gripsholm und sein Theater, idyllisch an den Ufern des Sees Mälaren, nahe dem Ort Mariefred in Södermanland gelegen, können im Rahmen einer Führung besichtigt werden.

Für mich ist es zu einem der faszinierendsten Orte geworden, die ich bei meinem Besuch in der Gegend um das Stockholmer Land besucht habe.“